31
Jan

Begeisterte Kinder: Premiere der „Gespensterclique“

Moderierten begeistert: Edmara und Christina (rechts)

Moderierten begeistert: Edmara und Christina (rechts)

Großer Auflauf im Nürnberger Traditionskino Casablanca. Dort hatte jetzt  von den Kindern der Mediengruppe des Horts an der Galgenhofstraße erdachte und mit Hilfe der Telefilm produzierte Film „Die Gespensterclique“ Premiere. Unter Leitung von Erzieher Jens Lebsuch-Goth moderierten die Hauptdarstellerin Leona  und die zwei  Nebendarstellerinnen Edmara und Christina  die Feier mit Witz und Charme vor den etwa 100 erschienenen Gästen, Kindern aus dem Hort und deren Eltern.

Um den Erlebnischarakter für die Kinder zu erhöhen hatten Jens Lebsuch, und die Leiterin des Kindergartens, Brigit Imbrich, das Casablanca-Kino angemietet und sic ein Programm ausgedacht. Zunächst wurden im Film vorkommenden afrikanischen Tänze wurden zur Einstimmung noch einmal live aufgeführt.

Danach wurde der Film aufgeführt. Zudem wurde ein „Making-Off-Film gezeigt, den Andreas Näpfel, ebenfalls Erzieher am Galgenhof-Kinderhort, vorbereitet hatte.

Die Darsteller der Gespensterclique

Die Darsteller der Gespensterclique

Zur  Handlung der Gespensterclique: Jamila, ein Mädchen aus Mozambique, das in Nürnberg lebt, kann nicht schlafen, weswegen sie in ihrem Fotoalbum mit Bildern aus ihrer Heimat blättert. Danach legt sie sich hin und es gelingt ihr einzuschlafen- da träumt sie  von ihrer ehemaligen Kindertanzgruppe, zu Hause in Afrika,  in ihrem Dorf.

Berichtete von "anstrengenden Dreharbeiten": Hauptdarstellerin Leona

Berichtete von „anstrengenden Dreharbeiten“: Hauptdarstellerin Leona

Doch die Kinder verwandeln sich plötzlich in Geister, die immer wieder an ihr Bett treten und sie wecken und ärgern. Als sie sie schließlich mit einer Taschenlampe stellt und mit ihnen spricht, stellt sich heraus, dass die Geister ja ganz nett sind und ihr anbieten, mit ihr eine Tanzgruppe zu gründen.  Also tritt sie der Gespensterclique bei  und hat jetzt Freundinnen und Freunde, die mit ihr afrikanisch tanzen.

Das Casablanca-Kinod war voll besetzt

Das Casablanca-Kinod war voll besetzt

Von dem etwa 8minütigen Streifen hat die Telefilm DVDs produziert, die gegen eine freiwillige Spende erworben werden kann. Auf diese Weise soll  Geld zusammenkommen, das die Telefilm dann an UNICEF spendet.

Jens Lebsuch und die Susanne Schwarztz vom Jugendamt Nürnberg im Gespräch

Jens Lebsuch und die Susanne Schwarztz vom Jugendamt Nürnberg im Gespräch

Lebsuch Goth in einem Statement erklärte. Er hatte die Idee zu dem Projekt und probte die Szenen mit ihnen ein.  Unter den Premierebesuchern war auch die Leiterin der Abteilung 6 beim Jugendamt der Stadt Nürnberg, Susanne Schwartz, zuständig u.a. für den Kinderhort am Galgenhof.

Zur Premierenfeier gab`s Kakao und Limonade

Zur Premierenfeier gab`s Pizzastücke, frische Krapfen, Kakao und Limonade

Die Telefilm hat die Aktion gerne unterstützt, zumal  es hat allen Beteiligten in der Firma großen Spaß gemacht hat, mit den Kindern zu arbeiten und sie staunend hinter die Kulissen einer Filmproduktion schauen zu lassen.

Kinderhort-Leiterin Birgit Imbrich hatte die Premierenfeier zusammen mit Jens Lebsuch-Goth organisiert

Kinderhort-Leiterin Birgit Imbrich hatte die Premierenfeier zusammen mit Jens Lebsuch-Goth organisiert