THE BLOG

15
Nov

Renaissance: Kinospots haben viele Vorteile


Opas Kintopp ist tot? Bei Weitem nicht! Denn moderne Techniken wie ein riesiges Bild in 4K-Projektion, Surround-Sound in Dolby 5.1, die volle Konzentration des Publikums auf die Leinwand, das Gemeinschaftserlebnis mit anderen, machen Kinospots zu einem gezielt einsetzbaren und hochwirksamen Werbemittel.Weiterlesen…

15
Nov

Dokumentationen: Nehmen Sie Ihre Kunden mit!

Sie waren auf Messe, es hat viel Geld gekostet und nach drei Tagen ist alles vorbei? So etwas ist Geldverschwendung! Denn Sie könnten ein noch viel größeres Kunden-Publikum erreichen, wenn Sie Ihren Messestand danach per Videomail verschicken und ins Netz stellen: Dazu brauchen Sie eine erfahrene Film-Crew, die einen kurzweiligen Messereport dreht. Die Telefilm hat hier große Erfahrung.Weiterlesen…

25
Okt

Bürgerpreis des Bayerischen Landtags für „Mademoiselle Marie“ verliehen

Das Musical „Mademoiselle Marie“, das unserem Kinofilm gleichen Namens zugrunde liegt, wurde jetzt mit dem  „Bürgerpreis des Bayerischen Landtags“ ausgezeichnet. Weiterlesen…

22
Sep

„Mademoiselle Marie“: Prominente Stimmen zum Film

Einige Aussagen zum Kinofilm Mademoiselle Marie am Premierenabend, 13.09.2016, im Metroplex-Kino Fürth.Weiterlesen…

27
Jul

Image durch Vogelperspektive

Luftbilder mit Drohnen sind ein Highlight in jedem Unternehmen. Denn sie gewähren einen Blick auf Gebäude, Landschaften und technische Anlagen aus einer Zwischenperspektive, wie man sie sonst nicht zu sehen bekommt. Weiterlesen…

14
Feb

CONGRESS- und TOURISMUSZENTRALE: Werbefilm für Christkindlesmarkt

Weihnachtsstimmung bei der Telefilm im Februar! Knapp eine Woche dauerte die Post-Produktion am offiziellen Werbefilm der Congress- und Tourismuszentrale Nürnberg für den Nürnberger Christkindlesmarkt. Die Dreharbeiten liefen natürlich schon im Dezember.  Mit einer Länge von 17 Minuten informiert er ausführlich über Traditionelles und  Neues auf dem Markt, begleitet das Nürnberger Christkind und sorgt für Einstimmung in die Weihnachtszeit. Unter anderem wird der Film in den Bussen der  Reiseveranstalter gezeigt, die Touristen auf den Markt bringen. Geplant ist auch die Umsetzung des Films als DVD. Regie und Kamera: Peter Ponnath.

22
Jan

REMECH AG: Imagefilm erstellt

Spezialist für Automotive-Filme: Die TELEFILM hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Filme für Zulieferer von Autokonzernen entworfen und realisiert. Jüngstes Beispiel ist der für die REMECH GmbH produzierte  Imagefilm, der in zwei Minuten das weltweit aktive Unternehmen vorstellt. Unter den Kunden, die im Automotive-Bereich tätig sind finden sich Namen wie SCHAEFFLER,  FTE, SCHERER UND TRIER (heute SMIA), PREH, BOLTA,  ZF FRIEDRICHHAFEN und ALFMEIER. REMECH ist eine Tochter der Siemens AG.

19
Jan

LECHUZA: Produktvideo für Gartenmöbel

LECHUZA startet eine neue Produktlinie für Gartenmöbel aus Kunststoff.  Diese wurde jetzt in einem Produktvideo der TELEFILM vorgestellt. Gedreht wurde mit einer neuen S-35mm-Kamera für herausragende Bild-Qualität in einer angemieteten Villa im Süden von Nürnberg. Die Bilder wurden teilweise in Zeitlupe gedreht, um bestimmte emotionale Effekte zu erhalten. Auch wurde das Green-Box-Verfahren vor Ort eingesetzt, um die Bilder mit Winter-Situationen aus dem HD-Archiv der TELEFILM zu kombinieren. Drehbuch und Regie: Peter Ponnath, Kamera: Jörg Armbruster, Postproduktion: Jens Wolpert

18
Jan

KÜCHEN-QUELLE produziert TV-Sendung

Eine 15minütige Küchen-TV-Sendung hat die Küchen-Quelle der TELEFILM in Auftrag gegeben. Sie wird bundesweit ausgestrahlt bei Tele 5, Anixe HD und im Deutschen Musikfernsehen. Die Sendung ist als Test gedacht und soll regelmäßig ausgestrahlt werden, wenn die Zuschauerzahlen stimmen. Mit von der Partie waren wieder: Küchen-Quelle Moderatorin Yvonne Schmitt und Küchen-Spezialist und Moderator Carsten Vogler. Regie führte Alex Diezinger, Kamera: Uwe Friedrich, Postproduktion: Jens Wolpert

23
Okt

TELEFILM: Kino-Produktion geht in die heiße Phase

„Mademoiselle Marie“, das fränkische Erfolgsmusical von Fritz Stiegler (Autor) und Matthias Lange (Komponist), wird verfilmt. Der Film erzählt die Geschichte der fränkischen Bäuerin Marie, die sich im Zweiten Weltkrieg in einen französischen Zwangsarbeiter verliebt hat, während ihr Mann in Russland verschollen ist. Die . TELEFILM hat die Filmrechte erhalten und dreht seit August an dem Stoff. Haupt-Darsteller sind Romina Satiro (Marie) und Manuel Unterburger (Francois), die Musik spielen die Nürnberger Symphoniker und die Thilo-Wolf Big Band. Regie führt TELEFILM-Chef Peter Ponnath. Premiere ist am 15. September 2016 im Metroplex-Kino ind Fürth.